Autor:
Rudolf Ebertshäuser

Verlagstext: Immer häufiger hört man heute die Aussage, es sei die Aufgabe der Christen, »die Welt zu verändern« und sich gesellschaftspolitisch zu engagieren.
Die Gemeinde müsse die Welt »umarmen« und »transformieren«. Hinter diesen Bestrebungen steht eine bestimmte Lehre, das »Soziale Evangelium«. Dieses Buch zeigt sachlich und leicht verständlich die Entstehung und Ausbreitung dieser Vorstellungen von der »Weltveränderung« und stellt dem die biblische Lehre über die Stellung der Gemeinde in der Welt entgegen.
Es nimmt die heutigen »missionalen« und »gesellschaftsrelevanten« Gemeindeströmungen unter die Lupe und betont demgegenüber den biblischen Auftrag der Gemeinde Jesu Christi.

Buch erhältlich im Artos-Verlag