(Das Wort der Wahrheit) Es darf uns als gläubige Christen und nüchterne Bibelleser nicht verwundern, wenn sich in unserer letzten Zeit der Kampf um die Wahrheit der Bibel verschärft und immer neue Angriffe auf die Bibel als geoffenbarte Wahrheit Gottes erfolgen. Beitrag lesen (PDF/download)

(Jesaja662)Die Bibel verweist darauf, dass erst der Herr „das im Finstern Verborgene ans Licht bringen und die Absichten der Herzen offenbar machen wird“ (1Kor 4,5). Auch Freikirchen, die nach biblischem Vorbild gebaut werden, mögen nicht davor gefeit sein, dass Scheinchristen in ihrer Mitte sind. Doch diese werden anders als in der Volkskirche auf Dauer selten Glieder am wahren Leib Christi sein. Das Phänomen von Scheinchristen kannte schon der Apostel Johannes: „Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns; denn wenn sie von uns gewesen wären, so wären sie bei uns geblieben“ (1Jo 2,29). Die Volkskirche kennt ferner keine biblische Gemeindezucht und ist daher strukturell von Anfang an eine Mischgemeinde aus wenigen wahren Gläubigen, die durch Christus das neue Leben in sich tragen, und aus Ungläubigen. Diesen Ungläubigen zu suggerieren, sie seien durch das Sakrament Teil des Heilsvolkes, ist wohl der größte Irrtum aller Volks- und Staatskirchen. Die „Sakramentsgemeinde“ ist schlicht eine Erfindung des menschlichen Denkens, ganz gleich wie theologisch diesbezüglich argumentiert wird.

Den ganzen Beitrag lesen

(Lesplatz) Verlagstext: Vor rund 500 Jahren, im Jahr 1517 hat Martin Luther mit dem Thesenanschlag zu Wittenberg die Reformation ins Rollen gebracht. Heute leben wir in einer Zeit, in der man meint, man müsse Lehrunterschiede tolerieren, um das Entscheidende zu gewinnen: Einheit. Wie ist diese Entwicklung zu beurteilen? Hat Gott dazu Sein Wort über Jahrtausende bewahrt? Die Broschüre „Gott leben `Lehre trennt, Liebe eint`?“ soll ein Appell sein, den absoluten Vorrang der biblischen Lehre wieder zu erkennen. Ohne gesunde Lehre gibt es keine wahre Einheit und keine durch den Heiligen Geist gewirkte Liebe, die uns im praktischen Leben aneinander bindet. Hier gelangt ihr zum Buch

Was haben wir mit jenen gemein, die es ablehnen, was die Bibel über Jesus lehrt?

Wir haben gar nichts mit ihnen gemein, denn es ist genau diese Lehre, die uns von solchen spaltet, die „nicht in der Lehre des Christus“ bleiben, weil sie „Gott nicht haben“ (2.Johannes 1:9-10). Zitat: Tim Conway

Weitere Beiträge zum Thema:

- Wer ist Jesus Christus?

- Jesus Christus wahrer Mensch und wahrer Gott (Membra TV)

Christologie Teil 1 - Christologie Teil 2

Die Glaubenslehre spaltet (Tim Conway/Video)

Hesekiel 13 - Diese Verse sind mir ins Gedächtnis gekommen, als ich jene hörte, die sagten: "Es ist doch Frieden" Ist das wirklich so? Was für ein trügerischer Friede, wenn die Gemeinde durch Lug und Betrug zugrunde gerichtet wird. Wie lieblich sind jene, die im Namen der Liebe die Lüge übertünchen und sagen: "Es ist Friede, es hat keine Gefahr" wie sie mit schmeichlerischen Worten den Irrtum übertünchen und das was uns kraftlos macht lobpreisen.

Passend zum  Thema:

- Anbetungslieder