Jeder Christ hat der Wahrheit gegenüber verantwortlich zu handeln oder zu reden. Nehmen wir diese Verantwortung nicht wahr, machen wir uns ihr gegenüber schuldig! Es ist gerade die Liebe zum Bruder oder zur Schwester im Herrn Jesus Christus, die einen dazu treibt, auf solche Zündsätze (in welcher Form auch immer) in den Gemeinden und auf deren Folgen hinzuweisen, alles andere wäre lieblos! Mein Handeln oder Nichthandeln hat unweigerlich Folgen - lassen wir uns da nicht täuschen.
Beispiele dafür gibt es heute genug. Wir können die Lüge zwar nicht daran hindern, dass sie anderswo gesagt wird, aber wir können sie daran hindern, dass sie in unserem Herzen Raum gewinnt und letztendlich uns und unsere eigenen Versammlungen vergiftet - geistig tötet! Da ist konsequentes Handeln nötig, nicht die "Beide -Augen- zugedrückt -Technik"!

Quelle: Arne Beccard